Menu
Seite wählen

Englisch

Aktuelles
Fachschaft
Die Lehrer der Fachschaft Englisch

Dobray, Laszlo

Dwyer, Sarah

Eben, Thomas

Ertl, Katrin

Fiedler, Michael

Gocht, Thomas

Höpfl, Hans-Peter

Husty, Heidrun

Jörg, Ruth

Kellnberger, Renate

Maier, Hannes-Marius

Müller, Theresa

Oswald, Robert

Plab, Wolfgang

Polierer, Peter

Pritzl, Helga

Scharnagl, Sabine

Sieghard, Katrin

Wallner, Christina

P-Seminar Edinburgh 2015-2017


Das Ziel des P-Seminars Englisch „Edinburgh“ ist es, einen Schüleraustausch für die zukünftigen 10. Klassen nach Schottland zu planen, dessen Ablauf auf unseren selbst gesammelten Erfahrungen in der schottischen Hauptstadt basieren wird.

 

Dafür werden wir im September eine Studienfahrt dorthin unternehmen, um ein geeignetes Programm aufstellen zu können.

 

Um die Kosten für eben diese Studienfahrt etwas zu senken zu können, haben wir beschlossen, durch verschiedene Aktionen Geld in Form von Spenden einzubringen. Dazu wurden am Weihnachtskonzert im Gymnasium selbst gebackene Plätzchen und Glühwein bzw. Kinderpunsch verkauft und am 04. Mai 2016 wurde ein schottischer Abend veranstaltet. Dort wurden unter anderem die gälische Sprache, der Kilt, die landesübliche Küche, die schottischen Landschaften und ein eigens einstudierter Tanz vorgestellt. Zu jedem Vortrag gab es Beispiele und im Falle der Küche anschließend auch Kostproben. Für die musikalische Umrahmung sorgten zwei Schülerinnen aus dem Seminar und ein waschechter schottischer Dudelsackspieler. Insgesamt konnten wir an diesem Abend einen großartigen Erfolg verbuchen, was unter anderem auch daran lag, dass der gesamte Ablauf reibungslos verlief. Von den unerwartet vielen Gästen bekamen wir durchwegs positive Rückmeldungen.

 

Als Vorbereitung auf die Fahrt wurden in zweier bis dreier Gruppen jeweils eigene vollständige Programmentwürfe erstellt, die die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Edinburgh, aber auch Essensmöglichkeiten und Organisatorisches enthalten. Anhand dieser Vorentwürfe werden wir vor der Fahrt ein endgültiges Programm für uns entwerfen.Vor Ort selbst werden wir die Sehenswürdigkeiten besuchen und den anderen Kursteilnehmern kulturelle und historische Fakten zu den uns zugewiesenen Themen/Sehenswürdigkeiten näher bringen. Damit ein Schüleraustausch jedoch überhaupt verwirklicht werden kann, und nicht nur unsere eigene Fahrt, müssen wir auch eine Partnerschule für unser Gymnasium finden. Dafür werden wir uns und unsere Schule bei ausgewählten schottischen Schulen möglichst originell vorstellen, um sie für uns zu gewinnen.

Vor diesen Hintergründen erhoffen wir uns eine lehrreiche Fahrt und erfolgreiche zukünftige Schüleraustauschfahrten nach Großbritannien.


Autoren: Melissa Bauer & Mirella Petschko, Q11

The aim of the P-Seminar English “Edinburgh“ (2015/2017) is to plan a student exchange for future 10th graders to Scotland. In September, we will travel to the Scottish capital to make our own experiences with which we will be able to arrange an appropriate programme.
 

To reduce the costs for this study trip, we decided to collect donations with different projects. Thus we sold home-made cookies and hot wine punch/alcohol-free punch at the Christmas concert of the school and we organised a Scottish evening on May 4th, 2016. There we presented among other things the Gaelic language, the kilt, the traditional cuisine and a specially rehearsed dance. Every presentation contained examples and in the case of the cuisine samplings for the guests to try. Two students of the seminar and a real Scottish bagpiper took care of musical interludes. Altogether the Scottish evening was a great success, which was due to the hitch-free organisation. The feedback of the surprisingly numerous guests was positive throughout.

 

As a further preparation for our journey, we created our own and complete programme drafts in groups of two to three, including the most important sights, as well as eating possibilities and organisational matters.

 

On the basis of these drafts, we will work out our definitive programme. Then in Edinburgh we will visit the sights and will give the other members of the Seminar an understanding of the cultural and historical facts of topics/sights we are assigned to.

 

But to make a student exchange possible, and not only our own journey, we have to find a partner school. To accomplish this, we will present us and our school to selected Scottish schools as creative as possible to win them over. There are already ideas for the realisation so that we can start with it soon.

 

With this background we wish for an educational journey and successful student exchanges to Great Britain in the future.

Pressestimmen:

Dingolfinger Anzeiger, 07.05.2016


Austausch mit Australien
Australien 2014

Hier gehts zu den FOTOS!

Die ersten Tage

Nachdem wir alle unsere Koffer gepackt hatten, ging unsere Reise endlich los. Um 12 uhr mittags fuhren wir vom Volksfestplatz Landau aus nach München zum Flughafen. Dort gaben wir unsere Koffer beim Check-in auf und voller Aufregung betraten wir das Flugzeug. Kurz nachdem das Flugzeug A380 startete, wurden wir auch schon reichlich mit Essen und Getränken versorgt. Die Zeit vertrieben wir uns mit Filme, Spiele, Musik und Quatschen. Nach 6 Stunden landeten wir schließlich in Dubai wo wir einen Aufenthalt von ca 2 Stunden hatten. Diese Zeit verging sehr schnell, denn der Flughafen war wirklich groß und man hatte Vieles zu bestaunen. Die langen Strecken zwischen den einzelnen Terminals mussten wir sogar mit dem Zug zurücklegen. Als festgestellt wurde, dass wir keine unerlaubten Gegenstände mitführen, durften wir das Flugzeug betreten und uns auf den Weg nach Sydney machen. Allerdings waren die 14 Stunden härter als gedacht und nicht jeder konnte gut schlafen. In Sydney gelandet wurden wir herzlichst von unseren Gastfamilien empfangen und nach diesen anstrengend Tagen fielen wir endlich wieder einmal müde in ein Bett. Einigermaßen ausgeschlafen, besuchten wir am nächsten Tag die Killara Highschool. Der Schulalltag verläuft dort ganz anders wie wir es gewohnt sind, zum Beispiel gibt es dort drei Pausen, die die schüler im Freien verbringen müssen, egal bei welchem Wetter. Die Schule endete dafür erst um 3 Uhr und ab dann stellten uns unsere Austauschpatner ein Programm für den Abend zur verfügung. Die meisten gingen abends in ein Lichterfestival, das Vivid genannt wird. Alle Sehenswürdigkeiten und Gebäude werden mit bunten Lichtern beleuchtet und die Stadt wirkt noch schöner als sonst. An den nächsten drei Tagen, denn es war ein langes Wochenende wegen eines Feiertages, sind viele trotz des schlechten Wetters an den Strand gefahren oder besuchten ein Shoppingcenter. Am Dienstag trafen wir uns dann alle endlich einmal wieder in der Schule und wir hatten uns alle viel zu erzählen. Die ersten zwei Stunden besuchten wir die Klassen mit unseren Austauschschülern und danach folgte ein Morning Tea, wo wir von der stellvertretenden Schulleiterin begrüßt wurden. Abends gingen wir dann noch gemeinsam ins Kino, wir schauten den Film Bad Neighbours.
 
Strandausflug
 
Ein eindeutiges Muss in Australien ist auf jeden Fall ein Strandbesuch. Also ging es am Mittwoch auf nach Manly Beach. Doch bevor es so weit kam, genossen wir erst noch den unglaublichen Blick über Sydney vom Aussichtsturm auf der Harbour Bridge aus, wobei wir unter anderem das eindrucksvolle Opera House bestaunten. Vom Sydney Harbour aus ging es dann mit einer recht schaukligen Fähre endlich zum Manly Beach. Dort verbrachten wir einen wunderschönen Tag: nach einem kurzen Spaziergang zum Strand konnten wir unsere freie Zeit selbst mit Shoppen, Strand, Meer und Surfern füllen. Glücklich und zufrieden schaukelten wir leider viel zu früh wieder auf unserer Fähre zurück in die Stadt, wo wir uns schließlich zurück zu den Familien begaben. Tütenweise Souvenirs kauften wir dann am nächsten Tag im Paddy’s Market, woraufhin wir uns auf den Weg zum wohl bekanntesten Strand Australiens machten – Bondi Beach. Dort angekommen konnten wir unsere Zeit wieder selbst gestalten, die einige Tapfere von uns auch zum Baden nutzten (Vorsicht vor Haien!!). Die schöne Zeit verging wie im Flug und schon mussten wir uns wieder auf den Heimweg machen. Somit verbrachten wir mit der Gruppe zwei wunderschöne Tage an zwei wunderschönen Stränden und genossen diese Zeit in vollen Zügen.
 
Blue Mountains Exkursion
 

Am Dienstag den 17.6.2014 brachen wir um halb 8 auf, um unseren Trip in die Blue Mountains anzutreten. Jeder war schon sehr aufgeregt. Nach einer zweieinhalbstündigen Fahrt mit dem Bus kamen wir an unserem ersten Ziel an. Wir fuhren mit einer Gondel einen großen Berg hinunter, von wo aus wir eine bezaubernde Aussicht hatten, und mit dem fotografieren nicht fertig wurden. Unten angekommen gingen wir auf einem Holzweg durch den Wald und spürten die pure Natur. Anschließend fuhren wir mit dem Bus weiter zu einem unvergesslichen Ausblickpunkt, von welchen aus man Kilometer weit sehen konnte. Des Weiteren ging es dann an einem kleinen Weg den Berg hinunter. Zu Beginn waren alle sehr skeptisch, da es sehr dreckig und nass war. Doch als wir ein Stück gegangen waren, gefiel es allen so sehr, dass wir nicht wieder umdrehen wollten. Unsere Lehrerinnen mussten uns letztendlich zum Umdrehen bewegen. Nach einer weiteren Busfahrt kamen wir endlich in unserer Unterkunft an. Nach der Zimmereinteilung gab es eine leckere Lasagne zum Abendessen. Im Anschluss blickten wir gemeinsam mit den Lehrern auf den bisherigen Auslandsaufenthalt zurück und ließen den Abend zusammen ausklingen.

Bevor wir am nächsten Morgen in den „Featherdale Wild Life Park“ aufbrachen, wurden wir noch mit Toasts, Cornflakes und einem Lunch-Paket versorgt. Nach einer eineinhalbstündigen Busfahrt kamen wir endlich an. Zuerst hatten wir kurz Zeit, um den Park schon ein bisschen zu erkunden. Anschließend stellte uns eine Mitarbeiterin des Zoos verschiedene Tiere vor. Sie erzählte uns über deren Essgewohnheiten und ihr Leben im Park. Natürlich durften wir die Tiere auch streicheln, wobei wir uns am meisten auf die Koalas freuten. Nach der Vorstellung hatten wir Zeit um in kleinen Gruppen den Park zu erkunden. Hier sahen wir zahlreiche Australische Tiere wie zum Beispiel Wombats, Kängurus, Koalas und Krokodile. Im Streichelzoo konnten wir Fotos mit Koalas machen und Kängurus streicheln. Nach dem Mittagessen im Park mussten wir die Heimreise fortsetzen. Am Ausgang des Zoos kamen wir an einem Souvenirshop vorbei, in dem wir fleißig einkaufen konnten. Am Ende der zweitägigen Reise in die Blue Mountains legten wir noch einen kurzen Zwischenstopp im Olympiapark von Sydney ein und wurden anschließend von unseren Austauschpartnern an der Killara Highschool sehnsüchtig empfangen.

Aktivitäten

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

Zum Archiv

Gymnasium Landau an der Isar