Menu
Seite wählen

Profilklassen

Kreativität ausleben in der Theaterklasse

Jungem Forscherdrang folgen in der MINT-Klasse

Moderne Medien nutzen in der I-Pad-Klasse...

Zusätzlich zu unseren beiden Ausbildungsrichtungen (Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium) bieten wir in einzelnen Jahrgangsstufen spezielle Klassen an, um den Neigungen unserer Schülerinnen und Schüler entgegenzukommen:

I-Pad-Klassen

Das Gymnasium Landau ist bereits seit einigen Jahren Referenzschule für Medienbildung und war in diesem Bereich schon öfter Vorreiter unter den Schulen Niederbayerns. Ein Bestandteil war das Notebookprojekt der neunten Klassen, das jedoch inzwischen in die Jahre gekommen ist und durch zeitgemäße Technik und modernere Konzepte ersetzt werden muss.

Daher sind wir den nächsten Schritt gegangen und haben „Digitale Klassen“ eingeführt. Beginnend mit der achten Jahrgangsstufe werden bis zu 2 Klassen mit I-Pads ausgerüstet, die die Schüler selber finanzieren müssen. Die Schüler können diese dann bis zur zehnten Klasse als hauptsächliches Unterrichtsmedium nutzen. Nach dieser Zeit behalten die Schülerinnen und Schüler die Geräte.
Dieser Ansatz bringt für alle Beteiligten einige nennenswerte Vorteile. So werden nur Kollegen eingesetzt, die hinter dem Konzept stehen und bereit sind, ihre Unterrichtsmodelle dem Medium anzupassen. Dazu haben die Kinder für drei Jahre Zugang zu einem topaktuellen Gerät und können – soweit möglich – Hausaufgaben auf dem I-Pad erledigen und ihre Schulbücher digital gespeichert nutzen. Mit dem neuen Medium werden natürlich auch neue Unterrichtsmethoden möglich, die durchaus der Motivation und der Steigerung des Lernerfolges dienlich sein können. Die „Digitale Klasse“ soll so ein weiterer Baustein sein, unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf ihre Zukunft in einer digitalisierten Wissensgesellschaft vorzubereiten.

Ansprechpartner
OStR Michael Hecht

Theaterklasse

In der Theaterklasse erhalten die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe neben dem Pflichtunterricht zwei Stunden Unterricht im Fach Theater. Im Vergleich zu den anderen 5. Klassen werden die Schüler der Theaterklasse pro Schuljahr nur eine Unterrichtsstunde zusätzlich haben.
Nach dem gleichen Modell wird die Theaterklasse in der 6. Jahrgangsstufe fortgeführt, sofern die Schule vom Stundenbudget und der Lehrerzuweisung des Kultusministeriums dazu in der Lage ist. Vorkenntnisse für die Theaterklasse sind nicht nötig.

Was bringt die Theaterklasse dem einzelnen Schüler?

  • Sachkompetenz: Jede Doppelstunde ist einem Thema aus der Theaterpraxis gewidmet (z. B. Körperpräsenz, Stimme, einfache szenische Gestaltungsarbeit). Im Unterricht erwerben die Schüler Schritt für Schritt selbst theatrale Grundlagenfertigkeiten und reflektieren sie in der Feedbackphase.
  • Gestaltungskompetenz: Durch eigene sinnlich-körperliche und unmittelbar spielerische Erfahrungen setzen sich die Schüler mit der Welt auseinander, nehmen aktiv an der Inszenierung einer Performance oder eines kleinen Stücks teil. Ihre Erfahrungswelt und ihre eigene Kreativität spielen dabei eine wesentliche Rolle.
  • Kommunikative Kompetenz: Die Schüler verbessern ihre kommunikativen Fähigkeiten, indem sie sich darin üben, sich zunehmend deutlich zu artikulieren, in der Gruppe als Chor mit der Sprache zu spielen oder ihre Worte zielgerichtet an den Beziehungspartner auf der Bühne oder im Publikum zu richten. Darüber hinaus erwerben sie in der Inszenierungsphase Kriterien für eine überzeugende Argumentation.
  • Selbstkompetenz: Das Fach Theater leistet einen wichtigen „Beitrag zu einer umfassenden Persönlichkeitsbildung“ (Lehrplan Theater). Die Schüler lernen, Kritik angemessen zu äußern, aber auch konstruktiv mit ihr umzugehen. Im szenischen Spiel werden Hemmungen reduziert und das Selbstwertgefühl gestärkt.

Warum hat eine Theaterklasse Vorteile für die ganze Klasse?

Der Theaterunterricht hat unbestritten Einfluss auf das zwischenmenschliche Klima der Klasse. Teamgeist und Toleranz werden in gruppendynamischen Übungen gefordert und gefördert, um in der Klasse zu einem „kommunikativen und respektvollen Miteinander“ (Lehrplan Theater) zu kommen.

Wie werden die Leistungen bewertet?
Im Zeugnis erhalten die Schüler eine Bemerkung über die Teilnahme an der Theaterklasse. Vorgesehen ist folgende Abstufung: Teilnahme mit sehr gutem Erfolg – Teilnahme mit gutem Erfolg – Teilnahme mit Erfolg – Teilnahme. Die Bewertung ergibt sich aus praktisch-künstlerischen Leistungen sowie mündlichen und schriftlichen Beiträgen im Unterrichtsprozess. Die Schüler werden also nicht mit zusätzlichen Schulaufgaben oder Stegreifaufgaben belastet.

Anmeldung für die Theaterklasse
Die Anmeldung erfolgt bei der Schuleinschreibung. Sie ist für die 5. Jahrgangsstufe verbindlich.

Ansprechpartner
Wolfgang Plab (wolfgang.plab@gmx.de)

Jungforscherklasse (MINT-Klasse)

In der Experimentierklasse erhalten die Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufen im Fach Natur und Technik statt einer eine zusätzliche zweite Experimentierstunde. (bei nur einer Stunde vergeht viel Zeit, um Versuche zu besprechen, hin- und aufzuräumen…)
In der Regel ist es so organisiert, dass eine Wochenstunde zusätzlich bei verlängerter Mittagspause i.d.R. als Doppelstunde stattfindet. In geteilten und damit kleineren Gruppen und mit mehr Zeit können und dürfen die Schülerinnen und Schüler ausführlich allgemeinen Naturphänomenen und Technikphänomenen auf den Grund gehen:

Sie können damit mehr……

  • selbst experimentieren…
  • selbst messen…
  • selbst untersuchen….
  • selbst mikroskopieren…
  • und damit Spaß und Lust an naturwissenschaftlichen Fragestellungen gewinnen
  • ohne zusätzliche Notenbildung im Vergleich zur Regelklasse.

Die Anmeldung erfolgt bei der Schuleinschreibung und gilt für das ganze Schuljahr der 5. Klasse.

Ansprechpartner
Thomas Mauch (Fachbetreuer Chemie)
Birgit Seidl (Fachbetreuerin Biologie)

Gymnasium Landau an der Isar